Eri Basel

0-5

FC Bachletten 2020

19.09.2021 - 15:00 Uhr

Rankhof

5. Runde MS 21/22

Weitere Informationen folgen

Feld

1

3

33

16

19

34

14

8

13

7

9

Aufstellung

1 David Baier

3 Diego Mighali

33 Fionn Bumann

16 Cédric Widin

19 Pascal Wohlwender

34 Milan Brupbacher

14 Benjamin Thalmann

8 Simon Seghezzo

13 Noam Schmidhauser (C)

7 Bennett Newkirk

9 Xaver Dill

Bank

6 Nicolas Staehelin

20 Steven Le

21 Oliver Grun

23 Pablo Iselin

42 Flavio Bucci

99 Benjamin Klemperer

Tore FCB 2020

28' Brupbacher 0:1

47' Schmidhauser 0:2

58' Seghezzo 0:3

62' Grun 0:4

70' Grun 0:5

Bemerkungen

  • Bucci ohne Einsatz

Spielbericht

Die Revanche nach der letztjährigen Niederlage gegen Eri Basel ist bravourös geglückt. Eri spielt, wie man sie kennt: Pressing, laufintensiv und schnell nach vorne. Doch diesmal ist der FCB darauf eingestellt gewinnt letzten Endes souverän zu null. Doch es ist zu Beginn ein harter Kampf an diesem regnerischen Sonntag auf diesem kleinen Rankhof-Spielfeld, auf dem jede unsaubere Ballannahme direkt mit Ballverlust bestraft wird. Da kommt es gelegen, dass die Standards an diesem Nachmittag wunderbar funktionieren. In der 28. Minute tritt Sechser Milan Brupbacher mit seinem Linken einen Freistoss von der rechten Seite auf den langen Pfosten. Das Ding wird immer länger und länger und landet schliesslich auf direkten Wege im Eri-Giebel. Mit diesem knappen Vorsprung geht es dann in die Pause. Den 2020ern ist klar, dass man noch einen Zacken zulegen sollte. Auf keinen Fall will man wie vor Jahresfrist einen Vorsprung gegen Eri hergeben, die sich damals in einen Rausch spielten. Wie verhindert man das? Genau: Freistoss Brupbacher. Diesmal kommt der Ball von links und wird per Kopf von Noam Schmidhauser, der die Kapitänsbinde trägt, unmittelbar nach Wiederanpfiff versenkt. Bachletten gewinnt immer mehr die Oberhand, doch Chancen aus dem Spiel werden teilweise leichtfertig liegengelassen. Nach 57 Zeigerumdrehungen schnappt sich ein gewisser Brupbacher aus mittiger Position die Kugel: Freistoss. Erneut lässt sich das Schlitzohr etwas einfallen und spielt diesmal kurz auf Simon Seghezzo, der direkt in die Mitte zieht und herrlich von der Strafraumgrenze in die linke untere Ecke zielt, 3:0! Vier Minuten später markiert Oliver Grun das 4:0, ehe der Schiedsrichter wieder ein Foulspiel von Eri auf der rechten Seite ahndet. Ihr wisst, was jetzt kommt. Freistoss Brupbacher, Kopfball Cédric Widin und Grun stellt seinen Torriecher unter Beweis und vollendet zum Endstand von 5:0. Die Gurken vom Bachlettenquartier, die in der ungewohnten Dresskombination grün/weiss/türkis auflaufen, zeigen unabhängig vom Gegner eine klare Steigerung und spielen erneut eine Portion aggressiver und konsequenter als zu Saisonbeginn.

Am 26. September steht das Heimspiel gegen den Tabellennachbarn FC Srbija 1968 an.

Bilder