FC Bachletten 2020

3-0

SV Muttenz

22.05.2022 - 15:00 Uhr

Bachgraben

20. Runde MS 21/22

Weitere Informationen folgen

Feld

1

14

3

33

19

34

54

6

16

77

13

Aufstellung

1 David Baier

14 Benjamin Thalmann

3 Diego Mighali

33 Fionn Bumann

19 Pascal Wohlwender

34 Milan Brupbacher

54 Silas Bader

6 Nicolas Staehelin (C)

16 Charles Newkirk

77 Nico Theiler

13 Noam Schmidhauser

Bank

40 Gian-Luca Iaiza

8 Simon Seghezzo

9 Xaver Dill

23 Pablo Iselin

68 Emanuel Roter

84 Noah Meier

Tore FCB 2020

3' Schmidhauser 1:0

23' C. Newkirk 2:0

85' Seghezzo 3:0

Bemerkungen

Spielbericht

Der FC Bachletten 2020 schlägt den SV Muttenz zuhause mit 3:0 und holt sich den Titel als beste Untersektion der Nordwestschweiz. Zudem wird die Chance auf Platz vier bewahrt. Der FCB nimmt im Vergleich zum Srbija-Spiel vor drei Wochen vier Änderungen vor, unter anderem kehrt David Baier ins Tor zurück, nachdem er sich die letzten beiden Spiele jeweils beim Einwärmen verletzt hat. Weiterhin verletzt respektive rekonvaleszent fehlen Julian Dombois, Bennett Newkirk, Oliver Grun, Alain Dubach, Basil Willi, Flavio Bucci und Benjamin Klemperer. Dafür kehrt Vizekapitän Pablo Iselin auf die Bank zurück. Das Skore eröffnet Noam Schmidhauser, der wieder als hängende Spitze agiert. Er wird nach bloss zwei Minuten von Milan Brupbacher geschickt und platziert das Ding mit dem ersten Kontakt im langen Eck. Es ist sein fünfter Saisontreffer. Den ersten Saisontreffer und zugleich den ersten für seinen neuen Verein erzielt der 19-jährige Charles Newkirk in der 23. Minute. Er schaltet sich in seiner neuen Rolle als Achter vorne mit ein und verwertet kaltblütig. Auf dem gut bespielbaren Terrain lassen die Gastgeber den Ball prima zirkulieren und das zwingt den SV Muttenz zu viel Laufarbeit ohne Ball. Zur zweiten Hälfte stehen beim FCB bereits vier frische Kräfte auf dem Platz, während die Muttenzer immer mehr mit den warmen Temperaturen zu kämpfen haben. So fehlt den Gästen die Kraft, das geduldige und variable Bachletten unter Druck zu setzen. Es wird nur dann etwas gefährlich, wenn sich der FCB vom eigenen Ballbesitzspiel einlullen lässt und leichtfertige Fehlpässe produziert. Doch die Gurken verwalten den Vorsprung mehrheitlich souverän und müssen noch ein zu Unrecht aberkanntes Tor von Joker Xaver Dill hinnehmen. In der 85. Minute ist es dann ein anderer Einwechselspieler, welcher den 3:0-Schlussstand produziert: Simon Seghezzo natürlich. Clever, wie er ist, verwertet er einen Freistoss mit Aufsetzer im Torwarteck des Ersatzgoalies der Gäste. Dann gibt es noch eine gute und eine weniger gute Anekdote. Die gute: Iselin gibt sein Comeback als rechter Aussenverteidiger. Die schlechte: Nicolas Staehelin fehlt nach seiner vierten gelben Karte am nächsten Samstag.

Am 28. Mai reisen die Stadtbasler nämlich nach Arlesheim, wo man den vierten Sieg in Serie anstreben möchte. Das wird eine grosse Herausforderung, der wir uns gerne stellen. Mit etwas Mithilfe der Konkurrenz kann der FCB 2020 dann noch um den hervorragenden vierten Platz mitspielen, vielleicht sogar in einer Finalissima in der letzten Runde gegen den FC Ferad.