FC Bachletten 2020

4-2

FC Birsfelden

20.03.2022 - 15:00 Uhr

Bachgraben

12. Runde MS 21/22

Weitere Informationen folgen

Feld

40

14

3

33

23

34

8

13

6

54

99

Aufstellung

40 Gian-Luca Iaiza

14 Benjamin Thalmann

3 Diego Mighali

33 Fionn Bumann

23 Pablo Iselin (C)

34 Milan Brupbacher

8 Simon Seghezzo

13 Noam Schmidhauser

6 Nicolas Staehelin

54 Silas Bader

99 Benjamin Klemperer

Bank

1 David Baier

7 Bennett Newkirk

19 Pascal Wohlwender

42 Flavio Bucci

77 Nico Theiler

84 Noah Meier

Tore FCB 2020

6' Klemperer 1:1

18' Bumann 2:1

44' Klemperer 3:2

77' Wohlwender 4:2

Bemerkungen

  • Baier ohne Einsatz

Spielbericht

Der FC Bachletten gewinnt sein erstes Meisterschaftsspiel nach der Winterpause. Zu Gast auf dem Bachgraben war der FC Birsfelden. In der Startphase offenbaren sich wieder gewisse Probleme aus der Hinrunde und die Gurken geraten dadurch bereits nach vier Minuten in Rückstand. Doch dann merkt man, dass die Vorbereitung dennoch gefruchtet hat. Der FCB bleibt nämlich mental stark und gleicht umgehend aus. Benjamin Klemperer vollendet gefühlvoll nach einer Kopfballvorlage von Silas Bader, der wie zuletzt in den Testspielen am rechten Flügel beginnt. Die 2020er stellen sich immer wie besser auf Birsfelden ein und hat das Spiel nach 17 Minuten bereits gedreht: Fionn Bumann kriegt nach einem Eckball von Sechser Milan Brupbacher den Ball vom Gegner ins Gesicht und von da geht der Ball ins Tor. Dieses Meisterwerk vom 23-Jährigen ist bereits jetzt Kult. Doch in diesem unterhaltsamen Rückrundenauftakt hat der andere FCB ebenfalls wieder eine Antwort parat, wodurch es Mitte erste Halbzeit bereits 2:2 steht. Kurz vor dem Pausenpfiff schnappt sich Benjamin Thalmann, der wie in der Vorbereitung hinten links agiert, den Ball, lanciert seinen Couloir-Kumpanen Simon Seghezzo, welcher mit dem schwächeren Linken pfannenfertig serviert, sodass Klemperer am zweiten Pfosten nur noch einschieben muss. Es ist Klemperers viertes Pflichtspieltor in dieser Saison. In der Pause nehmen die Bachlettener ein paar sehr effektive Korrekturen vor, haben mehr Luft und dominieren die Partie. Dass nur noch ein Tor gelingt, ist ein Hohn. Das 4:2 darf sich Joker Pascal Wohlwender gutschreiben lassen, der von Nicolas Staehelin blitzsauber in die Tiefe geschickt wird. Damit führt Wohlwender das interne Torschützenklassement wieder alleine an. Über die ganze Partie gesehen darf man auf Seiten Schützenmattpärkler auf jeden Fall zufrieden sein. Der Sieg ist hochverdient und hätte mit etwas mehr Coolness bei den unzähligen Kontern, oder dem einen oder anderen Abseitspfiff weniger, auf jeden Fall höher ausfallen können.

In der nächsten Runde der 4. Liga steht die dritte Ausgabe des «Untersekticos» an. Der FCB 2020 gastiert bei Gilgenberg United in Laufen. Die Duelle mit den Kollegen von GU sind immer speziell, man darf sich auf eine heisse Sechs-Punkte-Partie freuen.