FC Aesch

2-4

FC Bachletten 2020

05.06.2021 - 17:00 Uhr

Löhrenacker (Aesch)

1. Runde FR 21

Weitere Informationen folgen

Feld

1

22

4

33

21

10

23

11

42

13

14

Aufstellung

1 David Baier

22 Alain Dubach

4 Julian Dombois

33 Fionn Bumann (C)

21 Philippe Guggisberg

10 Luca Schwab

23 Pablo Iselin

11 Calvin Schmid

42 Flavio Bucci

13 Simon Seghezzo

14 Xaver Dill

Bank

28 Fabian Landolt

3 Diego Mighali

17 Olivier Zelger

20 Kaspar Dieffenbacher

30 Michael Riedel

Tore FCB 2020

34' Seghezzo 1:1

51' Seghezzo 1:2

62' Schwab 1:3

64' Dill 1:4

Bemerkungen

Spielbericht

Es bleibt auch im neuen Jahr dabei: Der FC Bachletten ist die beste Auswärtsmannschaft überhaupt und schlägt zum Auftakt in die langersehnte Aufstiegsrunde auch den FC Aesch auf dem Löhrenacker. Alles in allem ist es eine sehr starke und konzentrierte Leistung. Zwar gerät man noch in den ersten 20 Minuten in Rückstand und hat teilweise etwas Mühe mit den beiden hochstehenden Stürmern von Aesch, doch je länger das Spiel dauert, desto mehr haben die 2020er die Partie im Griff. Nach etwas mehr als einer halben Stunde drückt Simon Seghezzo den Ball dann endlich zum Ausgleich über die Linie. Mit dem Unentschieden geht es dann auch in die Pause. In der Garderobe ist man beim FCB zu 100 Prozent überzeugt, dass man diese Begegnung siegreich gestalten wird. So kommt es auch, nur 20 Minuten nach Wiederanpfiff ist die Partie entschieden. Seghezzo erzielt seinen siebten Saisontreffer, Luca Schwab reüssiert mit einem strammen Schuss von der Strafraumgrenze und Xaver Dill knipst nach Vorlage von Überflieger Seghezzo zum 4:1. Von da an lassen die Bachlettener einen physisch und mental angeschlagenen und dann noch in Unterzahl spielenden FC Aesch laufen und lassen ausser einem späten Elfmetertor nichts mehr anbrennen. Philippe Guggisberg zeigt hinten rechts ein starkes Debüt. Allgemein zeigen die Bachlettenakteure, dass sie über die sieben Monate nichts verlernt haben.

Der Fokus liegt nun auf dem nächsten Sonntag, dann kommt Kleinhüningen ins Bachi.